Empfohlen 

Neues zum Google Page Experience Update in 2021

Nach neuesten Informationen soll das Page Experience Update allerdings jetzt ab Mitte Juni 2021 veröffentlicht werden.

Vor einigen Monaten kündigte Google an, neue Parameter, Signale, in den Algorithmus für den Page Rank aufzunehmen, die vornehmlich auf der technischen Nutzerfreundlichkeit von Webseiten basieren.

Die Core Web Vitals als Teil des Google Page Experience Update:

Diese „Core Web Vitals“ waren bereits ab Mai 2021 geplant. Sie werden mit den schon bestehenden Funktionen der Google Suche, darunter Optimierung für Mobilgeräte, Safe Browsing, HTTPS-Sicherheit und Richtlinien zur Vermeidung störender Einflüsse in der mobilen Erfahrung eine noch größere Rolle bei der Websuche spielen.

Bei den Core Web Vitals handelt es sich um ein Core Update, was bedeutet, dass die Google Suchmaschine in Zukunft höchstwahrscheinlich grundsätzlich Webseiten, die für ein exzellentes Nutzererlebnis sorgen, bevorzugen wird.

Bei den Core Web Vitals handelt sich um diese drei Messwerte:

  • Largest Contentful Paint (LCP): Mit dem ersten Messwert wird gemessen, wann der Haupt-Content erscheint. Bislang spielte das erste Erscheinen eine Rolle (First Contentful Paint/FCP).
    Gut: weniger als 2,5 Sekunden,
    Verbesserungswürdig: bis zu 4 Sekunden,
    Schlecht: mehr als 4 Sekunden
  • First Input Delay (FID): Wie schnell Ihre Website einen Befehl Ihres Users umsetzt, misst der First Input Delay – also vom Klick bis beispielsweise zum Öffnen einer Website, zum Abschicken eines Formulars oder dem Vergrößern eines Bildes. Es geht also um die Spanne zwischen der Interaktion und dem Zeitpunkt, an dem der Browser auf diese Interaktion reagiert.
    Gut: weniger als 0,1 Sekunden,
    Verbesserungswürdig: bis zu 0,25 Sekunden,
    Schlecht: mehr als 0,25 Sekunden

Das neue Google Core Update:

Das neue Page Experience Signal kombiniert die neuen Core Web Vitals (Largest Contentful Paint, First Input Delay, Cumulative Layout Shift) mit bestehenden User-Experience-Signalen.

Sieben Faktoren bilden die Basis für die Bewertung von Google, wie gut die User Experience ist.

Hier der Überblick:

  • 1. Largest Contentful Paint (LCP): die Zeit für den gesamten Ladevorgang
  • 2. First Input Delay (FID): die Zeit bis zur Interaktivität
  • 3. Cumulative Layout Shift (CLS):Visuelle Stabilität
  • 4. Mobile-Friendliness: Diese können Seitenbetreiber über Googles Mobile-Friendly-Test überprüfen.
  • 5. Safe-Browsing: Der Security Issues Report in der Search Console verrät, ob es Probleme in Sachen sicheres Surfen gibt.
  • 6. HTTPS-Security: Verwenden Seitenbetreiber eine sichere HTTPS-Verbindung für ihre Webseite, finden sie ein kleines Schloss neben der URL.
  • 7. Intrusive Interstitial Guidelines: Vereinfacht gesagt sind Intrusive Interstituals Pop-ups, die einen Großteil des Contents oder gar den gesamten Content einer Seite verdecken. Ausnahmen bilden hier lediglich gesetzliche oder ethische Vorgaben, die ein Pop-up vorschreiben. Das kann beispielsweise eine Altersverifikation sein.

Fünf Maßnahmen, um die Core Web Vitals zu optimieren:

  • Verbessern Sie die Seitenladegeschwindigkeit: Google bevorzugt Wesites, sie schnell (innerhalb von drei Sekunden) geladen werden. Je schneller eine Website lädt, desto besser ist das Erlebnis für die Besucher.
    Im Idealfall liegt die Ladezeit einer Website sowohl für den Desktop als auch für Mobile unter einer Sekunde.
  • Bilder und Pop-ups: Jedes Element einer Seite muss einen Mehrwert bieten und darf nicht vom Inhalt ablenken, den die Besucher sehen möchten.
    Man sollte Sie Pop-ups und aufdringliche Objekte auf ein Minimum beschränken.
  • Optimierung für Mobilgeräte: Dieses Update legt den Schwerpunkt auf eine positive Benutzererfahrung, sowohl auf dem Desktop als auch auf dem Handy. Stellen Sie also sicher, dass Ihre Website auf mobilen Geräten einfach und intuitiv zu bedienen ist.
  • Inhalte prüfen und aktualisieren: Überprüfen Sie Ihre Inhalte und aktualisieren Sie veraltete Blogbeiträge und Artikel.
    Ein positives Nutzererlebnis hängt von den Inhalten auf einer Seite ab, die relevante, punktgenaue Informationen für alle Zielgruppen liefern. Eine schnelle Website und eine einfache Navigation bedeuten nicht viel, wenn es an relevanten Inhalten mangelt.
  • Sichere Websites für Besucher: Google legt einen starken Schwerpunkt auf ein sicheres Surferlebnis für die Besucher. Eine Website darf keine bösartigen Inhalte, wie Social Engineering Scams, Spyware oder falsche Informationen enthalten.

Fazit:

SEO, eine für Suchmaschinen optimierte Website, ist eine auf Benutzerfreundlichkeit optimierte Website. Dabei betont Google immer wieder, dass die inhaltliche Güte immer über den technischen Verbesserungen der Core Web Vitals steht. Letztlich geht es darum, Ihren Usern das bestmögliche Nutzererlebnis zu bieten.

Wie sieht Ihre Website in Bezug auf das Google Page Experience Update aus?

Das wüsten Sie gern, dann finden Sie hier einen entsprechenden Analyse Service.

Joomla 3.9.27 als Sicherheitsupdate veröffentlicht
Joomla 3.9.26 als Sicherheitsupdate veröffentlicht

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.easybay-web.de/