DSGVO in Joomla und WordPress realisieren


DSGVO in Joomla und WordPress realisieren und Ihre Website rechtssicher machen.

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) findet seit dem 25. Mai 2018 in der gesamten Europäischen Union Anwendung . Alle Verstöße gegen die neue Datenschutz-Grundverordnung können geahndet werden.

Die EU Datenschutz-Grundverordnung DSGVO muss von allen Webseitenbetreibern und Firmen in Europa umgesetzt werden, will man nicht mit den Behörden aneinander geraten.

Aber auch die Firmen außerhalb Europas, die Dienste oder Produkte in die EU liefern bzw. hier anbieten, müssen sich den Bestimmungen der DSGVO unterwerfen.

Sie haben die DSGVO noch nicht auf Ihrer Joomla oder WordPress Website umgesetzt, oder sind unsicher, ob Sie alle Bereiche abgedeckt haben? Dann ist unverzügliches Handeln angesagt, sonst drohen Abmahnungen.

Wir haben uns nach dem Inkrafttreten sehr viele Webseiten angesehen. Bei 90% war die DSGVO nicht zu 100% umgesetzt, ein schwerer Fehler, die Abmahn- Anwälte und Organisationen recherchieren bereits im Internet nach fehlerhaften Webseiten.

Was ist zu berücksichtigen:

  • Zunächst einmal muss es eine Datenschutzerklärung auf jeder Webseite geben, die der DSGVO entspricht und alle Bereiche abdeckt.
  • Die Datenschutzerklärung muss von überall aus erreichbar sein. Es reicht nicht, wenn sie zum Beispiel Bestandteil des Impressums oder der AGB ist. Die Datenschutzerklärung muss über einen eigenen Link erreichbar sein.
  • Joomla und WordPress nutzen Cookies, auch darüber muss man jeden Besucher informieren und seine Zustimmung einholen.
  • Immer dann, wenn auf einer Webseite persönliche Daten abgefragt werden, muss man zuvor die Zustimmung des Betreffenden aktiv erfragen. Dazu gehören auch die Daten, die beispielsweise in einem E-Mail Formular erfragt werden, wie Name des Benutzers und die E-Mailadresse.

Datenrechte von Benutzer:

Sobald die betroffenen Personen der Erfassung und Verarbeitung ihrer persönlichen Daten zugestimmt haben, müssen Sie die konsequente Achtung ihrer Rechte sicherstellen.

Die folgenden Rechte sind besonders von Webseitenbetreibern zu beachten:

  • Auskunftsrecht der betroffenen Person (Art. 15)
  • Recht auf Berichtigung (Art. 16)
  • Recht auf Löschung (Recht auf Vergessenwerden) (Art. 17)
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18)
  • Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20)
  • Widerspruchsrecht (Art. 21)

Diese Anforderungen werden derzeit von Joomla und WordPress nicht standardmäßig unterstützt. Eine Möglichkeit der Umsetzung der DSGVO ist in Joomla frühestens ab der Version 3.9 geplant.

Bis zu diesem Zeitpunkt muss man selbst handanlegen, durch Programmierung, oder den Einsatz spezieller Tools nutzen, mit denen entsprechende Abfragen bei der Dateneingabe möglich sind.

Wir haben uns monatelang mit der neuen DSGVO befasst und ein Paket aus Tools für Joomla- und WordPress Websites, inklusive Musterdokumenten und Musterformularen erstellt. Die Joomla Erweiterung unterstützt auch die Shop-Systeme HikaShop, VirtueMart und JoomShopping. Unsere Mitglieder des 365er Club finden das Paket im dortigen Downloadbereich.

Ab der Joomla 3.9 ist nun auch dieses CMS gerüstet, um die Richtlinien der DSGVO mit Bordmitteln umzusetzen:

Kommt man nun ohne weitere externe Tools aus? Die Antwort lautet "ja-nein". Mit den entsprechenden Tools besteht die Möglichkeit alle Kunden- Abläufe bezogen auf DSGVO zu automatisieren.

Eine passende Erweiterung, die die in Joomla 3.9 enthaltenen Funktionen dahingehend erweitert bieten wir Ihnen hier an.

Joomla Probleme nach Updates – Probleme mit Kompon...
Joomla Softwarepakete entsprechend der DSGVO
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Donnerstag, 23. Mai 2019
Für die Registrierung bitte Benutzername, Passwort und nötige Felder eingeben.

Sicherheitscode (Captcha)