Joomla 3.7 steht in den Startlöchern
Die nächste Joomla Innovation die Version 3.7 steht kurz vor der Veröffentlichung. Sie wird ca. 700 Änderungen - Neurungen enthalten. Wir testen die Joomla 3.7 seit der Betaversion 2, aktuell die Joomla Version 3.7 Release Candidate 1 (Stand 5. April 2017).

Die wichtigsten Neuerungen in Joomla 3.7:
Wir gehen in unseren Joomla E-Books auf die wichtigsten Neuerungen detailliert ein und zeigen deren Handhabung an praktischen Beispielen.

Benutzerdefinierte Felder:
Das ist wahrscheinlich die am häufigsten gewünschte Funktion seit vielen Jahren. Benutzerdefinierte Felder verbessern die Funktionalität der Joomla Core Komponenten enorm.
Wofür es bisher Erweiterungen bedurfte, wird nun zum Bestandteil der Joomla-Basis. Fünfzehn verschiedene Feldtypen stehen in Joomla 3.7 zur Verfügung. Der Administrator stellt die Felder bereit – Nutzer bzw. Redakteure können sie beim Erstellen von Beiträgen ausfüllen.

Mehrsprachigkeit – Vereinfachung der Handhabung:
Unterschiedliche Sprachen können nun mit einer neuen Komponente miteinander verknüpft werden – so wird das Verwalten von mehrsprachigen Seiten noch einfacher. Denn die neue Komponente (Mehrsprachiger Associations Manager) für die Mehrsprachigkeit macht es möglich, dass der Inhalt in einer Ansicht im Backend mehrsprachig eingepflegt werden kann. Es sind zwar weiterhin für jede Sprache Beiträge und Kategorien nötig, diese können aber für alle Sprachen direkt in einem Beitrag/Menüpunkt/Modul eingefügt werden.

Verbesserter Workflow –Menüpunkte, Beiträge & Kategorien in einem Schritt erstellen:
Der neue, optimierte Workflow ermöglicht es, direkt aus der Eingabemaske für einen Menüpunkt heraus, einen zugehörigen Beitrag und wenn nötig, die entsprechende Kategorie zu erzeugen. Es ist nicht mehr nötig, erst die Kategorie, dann den Beitrag, dann den Menüpunkt anzulegen. Jetzt geht alles in einem Rutsch.

Backend Menü – Verwaltung:
Für verschiedene Nutzergruppen lassen sich, mit dem neuen Administrator Menü Manager, im Backend unterschiedliche Menüs erzeugen. Man ist nicht mehr auf die Standardeinstellungen von Joomla Angewiesen. Stattdessen kann man nun seinen Redakteuren Zugriff auf das gestatten, was sie wirklich benötigen, was nützlich und sinnvoll ist.

Neue Schaltflächen im TinyMCE-Editor:
Der TinyMCE wurde überarbeitet und bietet nun einiges mehr als zuvor.
Neben neuen Buttons in der Werkzeugleiste lässt sich der Editor außerdem per drag & drop so anpassen, wie man es selbst am liebsten hätte. Im TinyMCE-Editor gibt es neue Schaltflächen, die sehr nützlich sind.

Einfachere Pflege von Erweiterungen:
Für Entwickler von Erweiterungen ist es nun möglich, eine Sicherung einzubauen. Admins können nicht mehr (ob versehentlich oder im guten Glauben, es wird schon gehen) Teile von Erweiterungen löschen. Für die Deinstallation muss immer das gesamte Erweiterungspaket deinstalliert werden.
Neue Option für die Übernahme der globalen Einstellungen:
Man muss sich nicht mehr alle Einstellung merken oder sogar nach ihnen suchen. Die diversen Einstellungen, die auf globale Einstellungen zurückgreifen können, zeigen jetzt den gewählten globalen Wert an. Somit hat man aus jeder Komponente einen guten Überblick über die tatsächlich verwendeten Einstellungen.

Flat Design im Isis Backend-Template:
Ein völlig neues Backend-Template wird wahrscheinlich erst mit Joomla 4 erscheinen. Es wurde daher die aktuelle Vorlage etwas angepasst und moderner gestaltet, also z.B. Flat-Design bei Buttons (ohne Schatten).

Ajax Registration & Facebook Authentication:
Die com_user Komponente erhält einen Ajax Check, der die Daten überprüft, ohne dass neu geladen werden muss. Zudem ist es nun möglich, sich neben dem Google Authenticator via Facebook Authentication einzuloggen.

Unsere Joomla E-Books sind aktuell:

Wir gehen in unseren Joomla E-Book auf die wichtigsten Neuerungen detailliert ein und zeigen deren Handhabung an praktischen Beispielen.